2014



Ein Spiegelkarpfen sichert Lukas Wälde den Titel Jungfischerkönig





Die Dettinger Fischereiverein kürte seine Jungfischer – und die freuten sich über die Platzierungen.
Foto: Henger


Dieses Jahr haben fünf Jungfischer an zwei Tagen versucht, viele schwere Brocken an Land zu ziehen. Lukas Wälde wurde mit einem 2605 Gramm schweren Spiegelkarpfen neuer Jungfischerkönig.
 

Los ging es mit einem gemeinsamen Grillen auf dem Fischerareal im "Augarten". Jugendwartin Jessica Asprion freute sich mit ihren Schützlingen auf diesen Wettbewerb. Danach ging es an den Neckar, um das Anglerglück zu testen. Gefischt wurde bis gegen 23 Uhr, und am Ende des ersten Tages konnten drei Bachforellen an Land gezogen werden. Danach kehrten die Jungfischer mit ihren Betreuern in die Fischerhütte zurück.

Dort wurde noch gemütliche zusammengesessen, und danach schlüpften alle in ihre Schlafsäcke. Nach der kurzen Nacht startete man den nächsten Tag mit einem leckeren Frühstück. Gut gestärkt ging es an das Seeangeln auf dem Fischergelände. Von 8 bis 13 Uhr versuchten nun die fünf Jungfischer weiter ihr Angelglück. Leider wollten die Fische im See einfach nicht anbeißen. Nur Lukas Wälde hatte an diesem Morgen einen dicken Brocken am Haken, nämliche einen 2605 Gramm schweren Spiegelkarpfen. Somit war beim Wiegen der Fische schnell klar, dass Wälde nach 2012 wieder den Titel Jungfischerkönig in der Tasche hatte.

Die Bachforellen von Titelverteidiger Tim Knob­loch hatten nur ein Gesamtgewicht von 1240 Gramm, er kam damit auf Rang zwei. Nach dem gemeinsamen Abschlussgrillen nahm Jugendwartin Jessica Asprion die Siegerehrung vor und überreichte die Erinnerungspokale. Leider fiel heuer die Ausbeute mit insgesamt fünf Fischen sehr mager aus, merkte sie an, "aber nächstes Mal können wir uns ja wieder steigern."

Platzierungen: 1. Platz Lukas Wälde mit einem 2605 Gramm schweren Spiegelkarpfen, 2. Platz Tim Knobloch mit zwei Bachforellen (1240 Gramm), 3. Platz Marvin Haldenwang mit einer Bachforelle (680 Gramm), 4. Platz Vanessa Asprion mit einem Rotauge (20 Gramm) und 5. Platz Matthias Sattelberger (ohne Fang).


  16.07.2014

Schwarzwälder-Bote



Zum Seitenanfang