Uferreinigung 2013


Bei Fischern läuft alles nach Plan

Horb-Dettingen. Die Dettinger Fischer trafen sich am Samstag zur Hauptversammlung in der Fischerhütte. Thomas Breier hat sein erstes Jahr als Vorsitzender hinter sich – ein sehr zufrieden stellendes Vereinsjahr. Das Fischerfest stellte den Höhepunkt dar.

1800 Arbeitsstunden haben die Fischerkameraden in und um die Fischerhütte geschuftet. Die Arbeitsstunden werden für dieses Jahr auf 20 Stunden festgesetzt. Für dieses Jahr stehen folgende Maßnahmen an: Die Holzbrücke zwischen den zwei Seen muss erneuert werden. Weiter ist an zwei Stellen am See das Ufer ausgespült. Einen Fußweg vom Kunstrasenplatz des TSV zum Fischergelände im Augarten wollen die Fischer bauen.

Am Samstag, 23. März, findet ab 13 Uhr die Neckarputzete mit Kartenausgabe statt. Das Anfischen ist auf den 1. April angesetzt. Die Fischer stellen in diesem Jahr auch den Maibaum, und das Aalangeln am See findet ebenfalls wieder satt. Der Verein zählt 68 Mitglieder, so Breier. Schriftführer Klaus Ridinger berichtete sehr detailliert vom vergangenen Vereinsjahr. Mit Spannung wurde der Kassenbericht vom Kassierer Harald Surkus erwartet. Bei der Rückzahlung der Darlehen liegen die Fischer voll im Plan. 355 Fische wurden an Land gezogen, so Gewässerwart Martin Asprion. Im Einzelnen waren dies 276 Bachforellen mit 130 Kilogramm, 51 Regenbogenforellen (23,3 Kilogramm), 12 Aale (8,5 Kilogramm), 16 Barben (40,4 Kilogramm). Für die verhinderte Jugendwartin Jessica Asprion las Vorsitzender Thomas Breier den Bericht vor. Neben dem Jungfischerkönigsfischen wurde auch in Balingen Schlittschuh gelaufen. Ortsvorsteher Josef Nadj dankte, dass der Verein das Neckarufer von Unrat befreit.

Michael Henger 19.03.2013
Schwarzwälder Bote

 


Zum Seitenanfang